|     www.gern-nw.de
Samstag · 10 | 12 | 2016
 
Schriftgröße
 

 

 

Computertomographie

Fragestellungen, die mit der CT untersucht werden:

Im Bereich des Kopfes : Blutungen, Schlaganfälle, Erweiterungen von Blutgefäßen (Aneurysmen), Gehirntumore, Schädelfrakturen.

Im Bereich des Bauch- und Brustraumes: Vor allem bei Tumoren, krankhaften Veränderungen der Organe (Leber, Milz, Bauchspeicheldrüse, Nieren, Lungen usw.) .

Im Bereich der Wirbelsäule: Bandscheibenvorfälle, Skelettveränderungen.

Bei der Computertomographie (CT) bewegt sich eine Röntgenröhre innerhalb eines ringförmigen Gehäuses um den Körper des Patienten herum in dem Bereich, der untersucht werden soll. Es können damit genaue Organdarstellungen in allen Körperbereichen erreicht werden.

Der Patient liegt dabei auf dem Untersuchungstisch, auf dem er zunächst automatisch schnell durch das CT-Gerät gefahren wird. Ein sogen. "Übersichtsbild" wird erstellt. Anhand dieses Bildes wird dann der Untersuchungsgang geplant. Hierbei fährt der Patient relativ kurze, zum Teil über 50 cm lange Strecken durch das CT-Gerät. Einige Untersuchungen werden in Ein- oder Ausatmung erstellt. Daher muss der Patient genau auf die Atemkommandos achten.

Manchmal ist es wichtig, dass ein Kontrastmittel in die Venen eingespritzt wird, um Organteile und Blutgefäße besser abgrenzen zu können. Die modernen Kontrastmittel werden in der Regel problemlos vertragen, beim Einspritzen entsteht regelmäßig ein Hitzegefühl. Die Gesamtuntersuchung dauert etwa 10 Minuten. Aus den gewonnenen Daten werden die Bilder erstellt, auf denen der Befund dargestellt ist. Die Auswertung der Bilder kann bis zu 30 Minuten dauern. Der überweisende Arzt wird das Ergebnis erhalten und das Untersuchungsergebnis im Zusammenhang mit den sonstigen Befunden mit dem Patienten besprechen.

In unserer Praxis arbeiten wir mit einem modernen Mehrschicht-Spiral-CT der Firma Siemens. Die Technik des Spiral-CT erlaubt es, in kurzer Zeit viele Bilder zu erstellen. So kann z. B. die gesamte Lunge in einem Atemstillstand abgebildet werden. Schwerpunkt der CT Diagnostik sind Schlaganfalldiagnostik, Unfälle, Frakturen, Diagnostik von Lungenerkrankungen und von Organen des Bauchraumes.

Abbildung eines Kopfes im Profil
Kopf in "transversaler" Schnittrichtung




Weitere Informationen bzw. einen Fragebogen finden Sie in unserem Dokumentenbereich


 
 

Letzte Aktualisierung:
05.10.2016


Diese Seite zu den Favoriten hinzufügen [ Firefox, Opera, Google Chrome: STRG+D ]

© 2016 · steinweg.net